KLEINTIERPRAXIS    Dr. Petra Wirth     Fachtierärztin für Heimtiere / Kleinsäuger

Weißenmoorstraße 237    26125 Oldenburg    Tel. 0441 9601196        INTERNISTIK    (ULTRASCHALL, DIGITALES RÖNTGEN, EIGENES LABOR)    CHIRURGIE HEIMTIERKUNDE    ZAHNHEILKUNDE incl. digitales Dentalröntgen    DERMATOLOGIE

NOTDIENST


IM NOTFALL


WIR HABEN NOTDIENST ⛑🐾🚨🏥☎️🌡💉💊 

 Für dringende und unaufschiebbare Notfälle haben wir am Wochenende 03.-04.10. ab Samstag 12.00 Uhr TELEFONISCHE RUFBEREITSCHAFT >>> Telefon: 0441 9601196 <<< (evtl. Anrufbeantworter mit Notdiensthandy-Nummer). Wir helfen Ihrem Tier in Notsituationen immer gerne weiter und kommen für Sie zur Praxis. Melden Sie sich jedoch bitte vor der Fahrt in die Praxis unbedingt telefonisch an, damit wir auch je nach Fall mit genügend Personal vor Ort sind oder Sie in bestimmten schwerwiegenden Fällen evtl. auch "ohne Umweg" direkt in eine Klinik überweisen können. BITTE BEACHTEN: Seit dem 14.02.2020 gilt eine verpflichtende gesetzliche Neuregelung für den Notdienst. Für jeden Notdienst muss eine Notdienstgebühr von 58,- Euro incl. MwSt erhoben werden. Außerdem gilt nun verpflichtend mindestens der 2-fache Gebührensatz (welchen aber die meisten Praxen in der Region schon länger erheben) bis hin zum 4-fachen Satz, je nach Aufwand und Uhrzeit (z.B. Schwere des Falles, Einsätze nachts, sonn- und feiertags). Sie können direkt bar oder per EC Karte bezahlen. Bitte beachten Sie zudem, dass der Notdienst nur für echte Notfälle und nicht für allgemeine Fragen, Impfungen, kleinere Unpässlichkeiten, Medikamentenausgaben etc. gedacht ist - er sollte den wirklich dringenden Fällen vorbehalten bleiben! Weiterhin am Wochenende erreichbar: TGZ Dres. Vick und Kopp, Gartenstraße 12, Tel. 0441/ 74074 Samstag: 08.00- 22.00 Uhr, Sonntag: 08.00- 20.00 Uhr Tierkliniken mit 24/7 Notdienst: Kleintierklinik Posthausen, Tel. 04297 - 168990 Kleintierklinik Sottrum, Tel. 04264 2240  oder 0172 870 66 82 Foto: Pixabay


NOTDIENSTE: außerhalb unserer Sprechzeiten 

 

Dres. Vick und Kopp, Gartenstraße 12, Tel. 0441/ 74074

Wochentage: 07.00-22.00 Uhr 

Samstag: 08.00- 22.00 Uhr, 

Sonntag: 08.00- 20.00 Uhr

Tierkliniken mit 24/7 Notdienst:
Kleintierklinik Posthausen, Tel. 04297 - 168990
Kleintierklinik Sottrum, Tel. 04264 2240 oder 0172 870 66 82

 




Zusätzlich beteiligen sich alle Tierarztpraxen im Oldenburger Stadtbereich an der wechselnden telefonischen Rufbereitschaft an den Wochenenden, jeweils von samstags ab 12.00 Uhr bis montags, 7.00 Uhr.

An einem zusätzlichen Ringnotdienst innerhalb der Woche wird zur Zeit gearbeitet (Stand 03.09.2020).

Da sich Änderungen durch kurzfristigen Tausch ergeben können, auf die wir keinen Einfluss haben, finden Sie in der Samstagsausgabe der NWZ oder in Ihrem Sonntagsblatt stets aktualisierten Angaben für den tierärztlichen Wochenend-Notdienst - oder klicken sie einfach hier unterhalb:

http://www.nwzonline.de/notdienste/oldenburg 

http://www.die-sonntagszeitungen.de 

 

P.S. Über den obigen  Link der NWZonline finden Sie auch andere nützliche Notdienste (Ärzte, Zahnarzt, Giftzentrale etc.) - man kann ja nie wissen! 

Wir hoffen jedoch, daß Sie den Notdienst nicht in Anspruch nehmen müssen.


Was ist ein Notfall - und was NICHT?
Informationsblatt für Tierhalter, wann ein echter Notfall vorliegt
Notfall-oder-nicht.pdf (53.12KB)
Was ist ein Notfall - und was NICHT?
Informationsblatt für Tierhalter, wann ein echter Notfall vorliegt
Notfall-oder-nicht.pdf (53.12KB)



BITTE BEACHTEN: Seit dem 14.02.2020 gilt eine verpflichtende gesetzliche Neuregelung für den Notdienst.
Für jeden Notdienst muss eine Notdienstgebühr von 59,50 Euro incl. Mwst erhoben werden. Außerdem gilt nun verpflichtend mindestens der 2-fache Gebührensatz (welchen aber die meisten Praxen in der Region schon länger erheben) bis hin zum 4-fachen Satz, je nach Aufwand und Uhrzeit (z.B. Schwere des Falles, Einsätze nachts, sonn- und feiertags).  
Sie können direkt bar oder per EC Karte bezahlen.
Bitte beachten Sie zudem, dass der Notdienst nur für echte Notfälle und nicht für allgemeine Fragen, Impfungen, kleinere Unpässlichkeiten, Medikamentenausgaben etc. gedacht ist, denn auch für unser Team ist ein zusätzlicher 48- Stunden Dienst eine große Belastung und sollte daher den wirklich dringenden Fällen vorbehalten bleiben!



+++WICHTIGE NEWS ZUM NOTDIENST in OLDENBURG+++ Stand 05.08.2020

Auch wir Kollegen haben erst durch die sozialen Medien erfahren, dass die (nun ehemalige) Tierklinik Dres Vick/Kopp in Oldenburg ihren 24/7 Notdienst ab sofort aufgibt.
Leider war das eine fast absehbare Entscheidung, denn seit geraumer Zeit geht das "Tierklinik-Sterben" in Deutschland um.
Das hat nun verständlicherweise für einigen Wirbel unter den Tierhaltern gesorgt.

WIE GEHT ES NUN FÜR DIE TIERISCHEN NOTFÄLLE WEITER?
Ganz akut sind nachts ab 22.00 bzw. am Sonn- und Feiertag ab 20.00 Uhr die nächsten 24/7 Klinik leider erst in Posthausen, in Sottrum oder die Tierärztliche Hochschule in Hannover erreichbar. Einzelne ländliche (Gemischt-)Praxen bieten auch einen eigenen Notdienst an, bitte erkundigen Sie sich in Ihrer Nähe.
In den nächsten Wochen wird dann ein Notdienstring unter den niedergelassenen Kollegen für Oldenburg aufgestellt werden, so dass dann wieder eine Notfallversorgung in der Nähe stattfinden kann. Am Wochenende und an Feiertagen besteht diese Regelung ja bereits.

WARUM IST ES SOWEIT GEKOMMEN?
Deutschlandweit besteht seit längerem ein "ungutes Gemisch" von Gründen, hier einige davon:

- viele junge Tierärzte wollen oder können (z.B. junge Mütter) keine Stellen antreten, in denen regelmäßige Nacht- und Notdienste geleistet werden müssen. Somit fällt es Kliniken und auch uns normalen Praxen außerhalb der Ballungsgebiete immer schwerer, überhaupt Personal zu finden, zudem über 95% der Tiermedizinabsolventen weiblich sind!
- lange Jahre war es fast selbstverständlich, dass Arbeitszeiten von 36 Stunden (am Stück) und mehr verlangt und abgeleistet wurden. 10 Stunden-Arbeitstage sind in unserem Beruf sowieso eher die Regel. Dies wird nun seit längerem und zu Recht (!) vom Gesetzgeber nicht mehr geduldet, und wie gesagt, von den Angestellten TÄ auch nicht mehr durchgeführt. Den Praxiseigentümern ist es dann oft nicht mehr möglich, alles selbst in eigener Person  aufzufangen.
- auch wenn es für Tierbesitzer häufig "von außen" nicht so aussieht: das Preisgefüge in deutschen Tierarztpraxen im Vergleich zum Ausland ist extrem niedrig, so dass auch das Lohnniveau als Tierarzt oder TFA vergleichsweise schlecht ist.
Der Gesetzgeber hat seit Februar 2020 versucht, mit der verpflichtenden Einführung der Notdienstpauschale und dem 2-4fachen Gebührensatz im Notdienst diese Entwicklungen etwas aufzufangen, aber das kam für viele Kliniken offensichtlich zu spät.
-leider gibt es aber auch Tierbesitzer, die den Notdienst ausnutzen und mit Bagatellfällen belasten, so dass weiniger Kapazitäten für die echten "Notfälle" bleiben
-höchstens ein Drittel der im Notdienst vorgestellten Fälle sind akute Dinge, vieles ist leider  über Tage und Wochen verschleppt worden
-immer wieder bestehen gerade im Notdienst Probleme mit der Zahlungsmoral der oft dann fremden Kunden, so dass viele Tierärzte im Notdienst noch "draufzahlen".

Ich könnte noch einiges weitere anfügen, dies sind aber sicherlich die wichtigsten Gründe für die Aufgabe vieler Kliniken.

‼️ WAS KANN DER TIERHALTER SELBST TUN?

- Sie kennen Ihr Tier am besten! Wenn Sie sich Sorgen machen, gehen Sie möglichst sofort zu normalen Sprechzeiten zum Tierarzt und zögern Sie nichts hinaus.

-Schließen Sie nach Möglichkeit  eine Tierkrankenversicherung (zumindest eine OP-Versicherung) ab, die bewahrt Sie vor Kostenspitzen
- Belasten Sie nicht die Notdienste mit allgemeinen Fragen, Medikamentenabgaben, Impfterminwünschen etc... (und ja! Das kommt regelmäßig vor!) - jeder Tierarzt ist für echte dringende Fälle gerne für Sie und Ihr Tier da.
Sobald wir diesbezüglich Neuigkeiten für Sie haben, werden wir es Sie natürlich sofort wissen lassen!

Viele Grüße vom Praxisteam



 

Anrufen
Info